Notifier
16704
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16704,page-child,parent-pageid-16567,bridge-core-3.0.2,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-29.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.10.0,vc_responsive
 

Notifier

Notifier

NOTIFIER ist Mitglied der Honeywell Gruppe. Honeywell ist ein diversifizierter Konzern, der als Marktführer in den Bereichen Technologie und Herstellung gilt. NOTIFIER ist weltweit eines der führenden Unternehmen für intelligente Brandmeldesysteme.

NOTIFIER Brandmeldeprodukte werden in Deutschland ausschließlich von Facherrichterfirmen vertrieben, die sehr oft mit qualifizierten Elektrofachplanern zusammenarbeiten.

Somit wird der hohe Qualitätsstandard der einzelnen Systeme garantiert.

Eine Brandmeldeanlage (BMA) ist ein System aus Komponenten, die durch Übertragungswege verbunden sind und vereint das Schutzziel erfüllen sollen. In der Regel gehören dazu mindestens:

  • Frühzeitige Entdeckung von Bränden in der Entstehungsphase
  • Schnelle Information und Alarmierung von betroffenen Menschen
  • Schnelle Alarmierung der Feuerwehr und/oder anderer hilfeleistender Stellen
  • Automatische Ansteuerung von Brandschutz- und Betriebseinrichtungen
  • Eindeutige Lokalisierung der Gefahrenbereiche und deren Anzeige

Eine Brandmeldeanlage besteht aus folgenden Komponenten:

Brandmeldezentrale NF 300

Die Brandmeldeanlage (BMA) ist der Hauptbestandteil einer Brandmeldeanlage und empfängt via Ringbus-Technologie Brand- und Störungsmeldungen. Sie steuert Alarmierungs-, Übertragungs- und Brandschutzeinrichtungen an. Hierbei werden stetig die Energieversorgung, die Übertragungswege und die Rauchmelder auf Funktion überprüft.

Rauchmelder

Automatische Brandmelder können selbstständig Verbrennungsrückstände wie Rauch, Strahlung oder Wärme erkennen und geben die Information an eine Brandmelderzentrale weiter.

Der Fire-Beam

Linienförmige Brandmelder von Notifier, sogenannte Fire-Beams, gewährleisten den Schutz in hohen und offenen Räumen. Somit eigenen sich die Brandmelder von Notifier unter anderem ideal für Hochregallager.
Notifier Brandmelder können zwischen loderndem Feuer und schwelenden Bränden unterscheiden.

Wenn der Melder in hohen Räumen angebracht ist, gibt es Testsysteme, die man bequem per Fernbedienung vom Boden aus steuern kann. Es ist eine Überwachungsstrecke von 5 – 100m möglich!

Der Druckknopfmelder

Handfeuermelder müssen manuell aktiviert werden: Die Person, die den Alarm auslöst, zerbricht dazu eine Scheibe und betätigt einen Druckknopf.

Der Alarmgeber

Alarmgeber stellen mittels DIN-Ton sicher, dass alle Personen im Brandfall rechtzeitig das Gebäude verlassen (Evakuierung).

Feuerwehr-Peripherie

Zur Entlastung der Feuerwehr bei der schnellen und präzisen Branddetektion werden für Brandmeldesysteme spezielle Zusatzgeräte bereitgestellt. Diese werden als Geräte der Feuerwehrperipherie bezeichnet.
Grundlage für den Einsatz von Geräten der Feuerwehrperipherie ist die jeweilige Landesbauordnung (BauO), die für das Errichten von Gefahrenmeldeanlagen auf die oben aufgeführten Normen und Richtlinien verweist. Insbesondere bei bauordnungsrechtlich geforderten Brandmeldeanlagen (z. B. bei Sonderbauten) kommt der Planung, Errichtung und Instandhaltung, auch in Bezug auf die Geräte der Feuerwehrperipherie, eine besondere Bedeutung zu. Aber auch versicherungsanerkannte Brandmeldeanlagen (VdS 2095) benötigen diese. Wichtige Hinweise finden sich dazu in den TAB der zuständigen Brandschutzbehörden, deren Grundlage zur Aufschaltung auf eine Leitstelle der Feuerwehr die DIN 14675-1 darstellt.

 

Ein Feuerwehr-Schlüsseldepot (FSD) ist ein Tresorbehältnis, das am Gebäudezugang positioniert ist. Es sichert Objektschlüssel vor dem Zugriff Dritter. Im Fall einer Brandmeldung für die Feuerwehr wird der FSD entriegelt und ermöglicht so auch in Abwesenheit des Betreibers den gewaltfreien Zutritt zum Objekt.

Das FBF zeigt den Einsatzkräften der Feuerwehr, auch ohne Mitwirkung des Betreibers der Brandmeldeanlage (BMA), bestimmte Betriebszustände der Brandmelderzentrale (BMZ) in einfacher und einheitlicher Erscheinungsform an und ermöglicht eine ergonomische Bedienung der BMA im Alarmfall und bei Funktionsprüfungen.

Das FAT ist ein Gerät zum Anschluss an eine Brandmelderzentrale (BMZ), das bestimmte Betriebszustände in einfacher und einheitlicher Erscheinungsform anzeigt. Den Einsatzkräften der Feuerwehr werden auch ohne Mitwirkung des Betreibers der BMA die erforderlichen Informationen (Meldergruppe / Melder / Zusatztext) dargestellt.

Das Freischaltelement (FSE) dient der Feuerwehr dazu, von außen an einem Objekt einen Brandalarm auszulösen. Das FSE ist ein Schlüsselschalter, zu dem die Feuerwehr einen Schlüssel besitzt. Durch das Auslösen eines Brandalarms öffnet sich das Feuerwehrschlüsseldepot (kurz FSD). Aus diesem kann die Feuerwehr nach Aufschließen einer weiteren Klappe den Schlüssel zum Objekt entnehmen.

Feuerwehr-Laufkarten (FwLK) zeigen der Feuerwehr bei Alarmauslösung in Gebäuden mit baurechtlich geforderter oder freiwillig errichteter Brandmeldeanlage (BMA) den Weg von der Brandmelderzentrale (BMZ), Feuerwehr-Bedienfeld (FBF) oder Feuerwehr-Anzeigetableau (FAT) bis zum ausgelösten Brandmelder. Je Meldegruppe gibt es eine laminierte Laufkarte, welche beim Feuerwehr-Angriffspunkt am Objekt hinterlegt werden.

Vereinbaren Sie hier einen Termin mit uns!